Mittwoch, 11. Februar 2015

Kabocha no Tempura


 


Dieses Rezept habe ich schon im Herbst von meiner Freundin aus Japan bekommen und es ausprobiert. Kam leider dann nicht zum posten. Leider habe ich auch keinen Kabocha ( Kürbis ) bekommen , da die Kürbisernte im letzten Jahr nicht so toll war. Beim Bauernladen wo ich immer einkaufe gab es zwar viele Kürbisse, aber leider viele mit Flecken oder schon matschig. Die Verkäuferin erklärte uns, daß es leider viel zu nass für die Kürbisse war. Nur ein paar Hokkaidos sahen ganz ansehnlich aus. Und so habe ich eben einen Hokkaido mitgenommen und das Rezept mit ihm ausprobiert.
Auch sehr lecker!!! Und weil ich noch eine Zucchini im Kühlschrank hatte, habe ich die auch gleich noch in Scheiben geschnitten.


Zutaten:

1 Kabocha Kürbis ( bzw. Hokkaido )
1 Ei
50 g Mehl
50 g Stärke
Salz
Pfeffer
Sojasoße
Öl

Zubereitung:

Kürbis von außen putzen und halbieren. Entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Das Ei mit dem Mehl und der Stärke gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Sojasoße würzen.

In einem mittelgroßen Topf reichlich Öl erhitzen. Den Kürbis in dem Teig wenden und ins Öl geben.
Immer nur 3-4 Stücke auf einmal. Die Stücke wenn nötig im Öl wenden. Ausbacken bis der Teig schön golden ist. Den Kürbis herausholen und auf einen Teller mit Küchenpapier (zum Abtropfen) legen.
Mit den anderen Kürbisstücken ebenfalls so verfahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen