Samstag, 28. Februar 2015

Süßigkeit der Woche - Moomin Valley Biscuit Milk


Diese Moomin Valley Biscuit Milk Kekse sind von der Firma Hokka aus Japan. (HIER geht es zur japanischen Seite, und HIER zur englischen)
Ich mußte sie mir einfach letztes Mal in Düsseldorf kaufen, denn ich finde Mumins so niedlich und ich hatte da gerade Lust auf Kekse ;)

Die Packung enthält 75 g Kekse mit süßen Motiven.

 

Die Kekse sind sehr mürbe und schmecken wie gute Butterkekse.


Wir wollten uns die Kekse gut einteilen, doch dann haben wir sie an 2 Tagen aufgefuttert, weil sie so lecker waren. ;)

Samstag, 21. Februar 2015

Süßigkeit der Woche - Iro Enpitsu Candy 色えんぴつキャンディ

Wie bereits in meinem Ausflugsbericht nach Düsseldorf (HIER zum Nachlesen) angekündigt, habe ich mir überlegt eine neue Rubrik zu eröffnen. Und zwar die 'Süßigkeit der Woche'. Somit entfällt bei mir dann der Spruch der Woche.

Es haben sich so viele Bilder von Süßigkeiten angehäuft, die ich in der letzten Zeit aus Japan bekommen habe, oder die ich mir selber gekauft habe, das ich nun finde, dass es an der Zeit ist, diese Süßigkeiten einmal vorzustellen. Hatte ich ja eh schon einmal vor,  war aber eh nur sporadisch. Hier und da mal eine Süßigkeit vorgestellt. Nun möchte ich das aber regelmäßig einmal in der Woche machen.

Ich fange mit den aktuellsten Süßigkeiten an (die ich mir letzte Woche in Düsseldorf gekauft habe) und taste mich dann immer weiter in meinem Archiv zurück.

Es wird aber nicht nur japanische Süßigkeiten geben, sondern auch koreanische und amerikanische. Denn meine Schwester gibt mir auch ab und zu Süßigkeiten aus Amerika ab. ;)

Die erste Süßigkeit der Woche ist

色えんぴつキャンディ  - Iro Enpitsu Candy - Buntstift Bonbons


Iro Enpitsu Candy sind von der Firma Kanro. Eine Packung enthält 100g Bonbons. Jeder Bonbon ist einzeln verpackt und mit einem süßen Motiv versehen. Kleine Buntstifte in der jeweiligen Farbe der Geschmacksrichtung.


rosa = Pfirsich
dunkelgrün = Grüner Apfel
hellgrün = muscat ( wobei ich noch nicht herausgefunden habe, wie ich es übersetzen soll. Wer es weiß, wäre ich für eine Meldung dankbar! ) ich definiere es so, daß es eine Sorte Wein ist. Und ich finde die Bonbons schmecken nach grünen Weintrauben (nicht nach Muskat....). Nicht wie dieser typische 'grape' Geschmack, den viele japanische Süßigkeiten haben. Das sind dann eher die roten Weintrauben. Ich muß sagen, die hellgrünen Bonbons sind sehr lecker! ;)
Edit: Erklärung zu muscat siehe unter Kommentaren ->von Mari! Danke schön!
gelb = Zitrone
orange = Mango
rot = Erdbeere
lila = Traube
blau = Soda




Auf diesen Bildern ist grüner Apfel zu sehen. Gut zu erkennen, daß der Bonbon durchsichtig ist und in der Mitte sich der bunter Kern, also die Buntstiftmine befindet. ;)

Auf der Internetseite von Kanro gibt es sogar Ausmalbilder zum Ausdrucken mit den süßen Buntstiftmotiven.
Geht dazu auf diese Seite ------>  KANRO

Scrollt etwas runter und klickt auf den gelben Buntstift unter den vier Kästchen. Dort ist ein Druckersymbol vorne auf dem gelben Buntstift. In dem ersten Kästchen steht 'Coming in Spring'.
Wenn ihr das 2. Kästchen anklickt habt ihr die Vorlage für Sommer, klickt den gelben Pfeil an(oder hier für die pdf Vorlage).
Das 3. Kästchen ist für Herbst/Halloween, klickt den gelben Pfeil an (oder hier für die PDF Vorlage). Und das 4. Kästchen ist für Winter, klickt den gelben Pfeil an(oder hier für die PDF Vorlage).

Es öffnet sich ein PDF mit Ausmalbild und Bastelanleitung.

Dienstag, 17. Februar 2015

Ausflug nach Düsseldorf 14.02.2015

Am Samstag, 14.02.2015/Valentinstag, sind wir nach Düsseldorf gefahren. Eigentlich wollte ich erst alleine fahren, konnte meinen Mann und Sohn aber noch überreden mitzukommen. Und das war auch gut so! :)

Ich wollte eigentlich nur ein paar japanische und koreanische Lebensmittel kaufen und noch ein paar Kleinigkeiten. Daraus wurde aber ein tolles Shopping-Erlebnis und erholsame Familienzeit!

Zuerst sind wir in die Shadow-Arcaden gegangen. Da ich ja aber Lebensmittel kaufen wollte und ich nicht wußte wie lange die Geschäfte auf hatten, sind wir dann doch wieder aus den Arcaden hinaus gegangen und haben uns auf den Weg zur Immermannstr. gemacht. Wir beschlossen im Anschluß dann noch einmal in die Arcaden zu gehen.

Auf dem Weg zur Immermannstr. sind wir die Oststr. entlang gegangen. Dort befindet sich das Café Tenten. Absolut ein Besuch wert. Dort war ich im Dezember. Vielleicht mache ich darüber noch einen seperaten Bericht. Gegenüber ist das Naniwa, wo man sehr leckere Suppen essen kann. Jedoch ist mir die Warteschlange immer viel zu lang. Weswegen wir die Oststr. entlanggegangen sind, ist der Comic Laden hinter dem Tenten. Der C.O.M. Den wollte ich meinem Sohn und Mann zeigen, da sie ja nun schon einmal mitgekommen sind. Ein toller Laden. Viele Superhelden Comics, aber auch Mangas und Figuren. Tan durfte sich ein Päckchen Yugioh Karten mitnehmen, da er das Spiel sehr gerne spielt. Dabei muß ich sagen, daß der Laden recht teuer ist. Ein Päckchen mit 9 Karten kostete dort zwischen 3 und 6 Euro. Wir kaufen sie sonst bei uns für 2 - 4 Euro. Düsseldorf halt....

Als erstes sind wir auf der Immermannstraße in den Nippon Book Store gegangen. Ich weiß nicht wieso, aber egal wann ich in Düsseldorf bin, ich gehe immer zuerst in diesen Laden. Ich liebe es dort einfach. Dort kaufe ich meine Lernbücher, Origamipapier und kleine Souveniers. Auch diesesmal habe ich dort etwas für eine Freundin gekauft. (Deshalb werde ich hier nicht weiter ins Detail gehen. ^^ )

Das tolle an dem Nippon Book Store ist die Kundenkarte. Für jede volle 10,- € Umsatz erhält man einen Stempel. Für 10 Stempel erhält man einen Gutschein über 5,- €. Dieses konnte ich schon ein paar Mal in Anspruch nehmen.

Kundenkarten Nippon Book Store und Dae Yang


Beim Waraku mußte ich mir einfach ein Bento holen. Ich liebe die Bentos dort. Doch leider hatten sie nur noch große Bentos für 8,50 € zur Auswahl. Egal, ich konnte nicht daran vorbei gehen.

Die Bilder sind leider etwas unscharf, da die Sonne bereits weg war, als wir zu Hause waren. Ich hoffe man kann es trotzdem gut erkennen.
Oben von links nach rechts: Nudelsalat mit Thunfisch, Mais und Mayo, Tsukemono ( eingelegte Gurken ), Lachs auf Salat, Torikara (oder auch Tori Kara-Age, panierte und fritierte Hühnchenteile),
Unten von links nach rechts: Reis mit schwarzem Sesam, grüne Bohnen mit Miso, 2 Stücke Tamagoyaki ( gerolltes Omelett ).
Am besten hat mir der Nudelsalat und der Lachs geschmeckt. Die Bohnen waren gruselig. Das liegt aber eher daran, daß neben Blumenkohl das einzige Gemüse, was ich nicht mag grüne Bohnen sind. Dazu waren mir die Bohnen viel zu bissfest und ich würde es holzig nennen. Habe sie dennoch tapfer aufgegessen. Der Geschmack war ja gut, nur die Konsistenz leider nicht. :(

Onigiris habe ich diesesmal nicht mitgenommen. Obwohl die Auswahl wieder einmal himlisch war.


Danach ging es weiter zum Dae Yang. Dort habe ich mich mit koreanischen und japanischen Lebensmitteln eingedeckt. Und natürlich haben wir auch ein paar Snacks mitgenommen. Auf die Snacks werde ich noch genauer eingehen, denn ich werde eine neue Rubrik machen. Dazu aber später in einem anderen Post mehr.
Auch vom Dae Yang habe ich eine Kundenkarte ( siehe Foto oben ) . Dort erhält man für jede 20,- € Umsatz einen Stempel. Bei einem vollen Heft ( 30 Stempel ) erhält man einen 15,- € Gutschein oder einen Sack Reis.


Das tolle an den Lebensmittelgeschäften sind die ständig wechselnden Stände davor. Letztes Mal wurden frisch Takoyaki zubereitet. Diesesmal waren es Gyoza und ein Eintopf. ( Konnte leider nicht genau sehen was es war). Zudem wurden noch kostenlose Yakult Proben verteilt. Da sage ich natürlich nicht nein. Ich habe ein Fläschchen der neuen Sorte Yakult plus erhalten. Mmmmmh lecker!


Natürlich durfte ein Abstecher in die Bäckerei ' Bakery my Heart' nicht fehlen. Dort haben wir uns wieder mit einigen Brötchen eingedeckt. 2 Melonpan mit Cremefüllung, 1 Matchamelonpan, 1 Schokobrötchen mit hellem und dunklem Teig und Schokofüllung, 1 Brötchen mit Würstchen, Ketchup und Rührei gefüllt und ein Brötchen mit schwarzem Sesam und gefüllt mit japanischem Krautsalat (soweit ich mich erinnern kann stand das an dem Schild ).


Natürlich haben wir nicht alles an einem Tag gegessen. Da die Brötchen jeweils einzeln verpackt sind, konnte ich sie gut im Kühlschrank aufbewahren und wir haben sie am nächsten Tag gegessen.
Die Brötchen mir der Cremefüllung habe ich etwa 1 Std. vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen, weil die Creme sonst zu fest ist und ich finde sie dann nicht so gut schmeckt.





Mit den Einkäufen waren wir fertig. Also sind wir wieder zurück zu den Shadow Arcaden gegangen. Wir hatten hunger. Bento und Brötchen wollten wir nicht so unterwegs essen, wir wollten uns hinsetzen. Im Untergeschoss der Arcaden hat man eine große Auswahl. Amerikanische Gerichte/  Bullhut Barbecue , Asiatisch oder doch lieber Sushi bei Maruyasu? Der neue Burger Trend hat mich nicht besonders angesprochen. Sushi essen meine beiden Männer nicht. Bzw. mein Sohn tastet sich erst langsam an Sushi ran und mag bisher nur eine Sorte ;) Was für ihn aber schon ein großer Fortschritt ist. Er ißt etwas unbekanntes. (Nicht verwechseln mit: Was der Bauer nicht kennt, ißt er nicht)
Doch es gibt auch das Don ( by Maruyasu ). Bei Don gibt es alle möglichen Udon Gerichte und andere Spezialitäten. Wir wollten nur etwas kleines essen, daher hat mein Sohn sich für Yakitori, mein Mann für Torikara und ich mich für Gyoza (mit 3 verschiedenen Füllungen - je 3x Huhn, Lachs, Rind) entschieden.


Mein Sohn möchte am liebsten jeden Tag zum Don, mindestens aber jedes Wochenende...... Da das aber nicht geht, habe ich ihm versprochen schon bald wieder hinzufahren. Und ich glaube ich werde dann auch mal ein Udon Gericht probieren. Wobei mich das bisher immer wegen der Größe abgeschreckt hat. An den Nachbartischen konnte ich gut noch einmal auf die Portionen schauen. Die Schüsseln sind riesig. Für mein Empfinden zumindest. ;)

Nach dem Essen haben wir erst einmal die Einkäufe ins Auto gebracht. Und da das Wetter so herrlich war und mein Mann auch nur mitgekommen war, weil wir dann noch einen gemütlichen Spaziergang am Rhein entlang unternehmen wollten, haben wir dieses auch endlich getan.

Vorbei an merkwürdigen Häusern. ;) Naja, der Architekt muß sich ja etwas dabei gedacht haben....

Und wir haben einfach nur das Wetter genossen.

Sohnemann hat den Rheinturm entdeckt. Ich ahne etwas... ;) Natürlich, er möchte hinauf. War klar. Höhenangst ohne Ende, aber da muss ich rauf!

Er hat sich tapfer geschlagen! An den Fenstern hat er sich zwar an uns festgeklammert, aber sonst... Alles gut! :D

Schöne Aussicht!


Ja, wenn der Turm das sagt, daß da, da gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz hinten irgendwo Mönchengladbach liegt, dann ist das wohl auch so ;)


Und schön teuer! Aber das war es wert! Ein schöner Familienausflug! Da schluckt man auch 2x die Worte runter die man dem Kellner an den Kopf werfen möchte, wenn man 2 Mini-Cola 0,2 l bestellt und aufgefordert wird 6,80 € zu bezahlen. :D

Montag, 16. Februar 2015

Spruch der Woche

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist,
immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.
                                                    (Dietrich Bonhoeffer)

Sonntag, 15. Februar 2015

Kräuterstecker DIY


 Letztes Jahr war ich mit meiner Schwester auf einer Gartenausstellung. Dort konnte man verschiedene Dinge für den Garten kaufen, die Leute aus z.B. Ton selber hergestellt haben. Skulpturen, Gartenstecker, Figuren, Mobiles, etc. An einem Stand hat ein Mann Kräuterstecker verkauft. Meine Schwester hat 2 für ihre Freundin gekauft. Die Stecker waren aus Ton und noch mit einer bunten Farbe lasiert. Nicht gleichmäßig, sondern nur so ein Pinselstrich drüber gewischt. Sah nicht schlecht aus. Ich dachte mir, hm, das könnte man vielleicht auch selber machen. Gesagt, getan. Am Ausgang der Ausstellung konnte man sich einen riesigen Block Ton selber kaufen.

Von diesem Block habe ich eine dünne Scheibe abgeschnitten.


Diese dann mit einem alten Glas/Flasche noch dünner ausgerollt. Etwa 0,5-1cm dick. Dann mit einem Messer Dreiecke abgeteilt und abgeschnitten. Etwa 20-25 cm lang.


Die einzelnen Dreiecke habe ich dann mit einem Zahnstocher beschriftet und verziert.


 Laut Packungsanleitung benötigt man keinen Brennofen für den Ton, sondern läßt ihn für ein paar Tage an der Luft trocknen. Und so habe ich sie auf Zeitungspapier gelegt und auf der Fensterbank für mind. 1 Monat trocknen lassen. Diese Stecker habe ich bereits im letzten Herbst gemacht und sind alle verschenkt. So langsam kommt der Frühling und ich habe noch etwas Ton übrig. Ich sollte mir auch noch eigene Stecker herstellen.


Dadurch, daß diese Stecker nicht lackiert sind und nur luftgetrocknet, sind sie nicht wetterbeständig und somit nicht für den Außenbereich geeignet. An einer geschützten Stelle, wo kein Regen hinkommt denke ich aber schon. Lackierte Kräuterstecker sind natürlich perfekt für den Außenbereich.

Der Ton lies sich sehr gut verarbeiten und auch Tan habe ich ein Stück Ton gegeben und er hat seine eigenen Kreationen gestaltet. Ton ist wirklich ein tolles Material um Kinder zu beschäftigen. :D

Ein Tipp von mir: -Viel Zeitung unterlegen, denn es ist nicht ganz ohne Schmiererei zu erledigen.
- Immer ein altes Glas mit Wasser bereithalten. Hat man sich evtl. mal verschrieben, oder das Muster gefällt einem nicht, dann kann man mit einem nassen Finger einfach über die Stelle gehen und den Ton so verwischen, daß man wieder eine glatte Oberfläche hat.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Kabocha no Tempura


 


Dieses Rezept habe ich schon im Herbst von meiner Freundin aus Japan bekommen und es ausprobiert. Kam leider dann nicht zum posten. Leider habe ich auch keinen Kabocha ( Kürbis ) bekommen , da die Kürbisernte im letzten Jahr nicht so toll war. Beim Bauernladen wo ich immer einkaufe gab es zwar viele Kürbisse, aber leider viele mit Flecken oder schon matschig. Die Verkäuferin erklärte uns, daß es leider viel zu nass für die Kürbisse war. Nur ein paar Hokkaidos sahen ganz ansehnlich aus. Und so habe ich eben einen Hokkaido mitgenommen und das Rezept mit ihm ausprobiert.
Auch sehr lecker!!! Und weil ich noch eine Zucchini im Kühlschrank hatte, habe ich die auch gleich noch in Scheiben geschnitten.


Zutaten:

1 Kabocha Kürbis ( bzw. Hokkaido )
1 Ei
50 g Mehl
50 g Stärke
Salz
Pfeffer
Sojasoße
Öl

Zubereitung:

Kürbis von außen putzen und halbieren. Entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Das Ei mit dem Mehl und der Stärke gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Sojasoße würzen.

In einem mittelgroßen Topf reichlich Öl erhitzen. Den Kürbis in dem Teig wenden und ins Öl geben.
Immer nur 3-4 Stücke auf einmal. Die Stücke wenn nötig im Öl wenden. Ausbacken bis der Teig schön golden ist. Den Kürbis herausholen und auf einen Teller mit Küchenpapier (zum Abtropfen) legen.
Mit den anderen Kürbisstücken ebenfalls so verfahren.

Dienstag, 10. Februar 2015

Spruch der Woche

Erfahrung vermehrt unsere Weisheiten,
verringert aber nicht unsere Torheiten.
                                          (Josh Billings)

Montag, 2. Februar 2015

3 Jahre Midori's Blog

Ich weiss, es ist ruhig geworden auf dem Blog. Sorry, das läßt sich momentan leider nicht vermeiden. Ich hoffe ich finde bald wieder mehr Zeit. Und so hatte ich auch den Blog Geburtstag im Auge. Wollte dann auch wieder etwas Besonderes machen. Und schwupps war er auch schon wieder vorbei.
Am 16. Januar 2015 ist der Blog nun schon 3 Jahre geworden.

Ich habe mir überlegt zu diesem Blog Geburtstag keine Verlosung zu machen. Denn es ist ja schließlich mein Geburtstag und ich sollte etwas bekommen, oder? Ich bin da mal so egoistisch.
Und deshalb wünsche ich mir zu meinem Geburtstag folgendes von Euch:

-bleibt so wie Ihr seid!
-genießt das Leben!
-verliert nie den Mut!
-traut Euch einzigartig zu sein!
-beginnt jeden Tag mit einem Lächeln!
-seid anderen gegenüber tollerant!
-man muß nicht alles mögen und denkt immer daran nicht jeder muß Euch mögen!
-schwimmt nicht immer mit dem Strom, tut nur das was Euch gefällt, auch wenn andere es nicht verstehen/akzeptieren!
-versucht nicht anderen zu gefallen, bleibt euch selber treu!

Das wünsche ich mir von Euch.

Und nun geht und macht etwas Kreatives, oder das was euch Spaß macht ;)

Vielen Dank fürs Lesen und weiterhin Stöbern.

Spruch der Woche

Das Gehirn ist ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken.
                                                                   (Ambrose Bierce)