Sonntag, 28. September 2014

Löffel Biscuit - Eierplätzchen - deutsche Version nach einem japanischen Rezept



Nächste Woche muß ich für Tan für die Schule keine Kekse backen, da Feiertag ist. Danach haben wir schon wieder 2 Wochen Herbstferien

Also habe ich gestern Kekse für uns gebacken. Ein japanisches Rezept für deutsche Löffelbiscuits in Eierplätzchenform.

Leider sehr enttäuschend. Vom Geschmack her wie Löffelbiscuits ohne diese Zuckerkruste oben drauf. Von der Konsistenz eher weich wie ein Biscuit Boden. Geschmacklich fanden wir sie alle super. Aber so als Kekse leider nicht. Da fehlte irgendetwas. Ich kann mir dazu sehr gut Sahne und Früchte vorstellen. Oder den Teig wirklich als Biscuitboden abbacken und als Buiscuitrolle verarbeiten. :D

Ich bin froh, daß ich nur die Hälfte des Teiges verarbeitet habe. Ich habe vier Bleche herausbekommen und habe 6 Eier verarbeitet. Deshalb schreibe ich euch auch nur die Hälfte der Mengenangaben auf.

Zutaten:

100 g Eigelb
125 g Eiweiß
100 g Zucker
50 g Mehl
50 g Stärke

Zubereitung:

Das Eigelb verquirlen und mit 50 g Zucker schaumig rühren. Das Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen und zur Seite stellen. Mehl mit Stärke mischen und über die Eigelbmischung sieben. Alles gut miteinander verrühren. Zum Schluß den Eischnee unterheben.
Auf Backpapier kleine Kleckse von ca. 3 cm Durchmesser geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 10-12 Min. backen, bis die Oberfläche fest und leicht gebräunt ist.

Kommentare:

  1. Juhu!!! Ich liebe Eierkekse, das Rezept werde ich auf alle Fälle heute ausprobieren. (((o(*゚▽゚*)o)))
    Viele Grüße, Sabrina ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Kommentare wurden vom iPad irgendwie nciht übernommen. Sorry, habe es jetzt erst gemerkt.
      Ich hoffe sie haben dir geschmeckt. Erzähl doch mal wie du sie fandest. Liebe Grüße Maja

      Löschen
  2. :) also das wenn ich mich richtig erinner ein rezept was ich für bisquit boden so benutz :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, auch bei dir wurde mein Kommentar verschluckt. Also noch einmal :) Ja, das Rezept kam mir gleich so bekannt vor. Beim durchstöbern der Rezepte mußte ich das auch feststellen. Tja was solls, ein Versuch war es wert ;)

      Löschen