Sonntag, 28. September 2014

Spruch der Woche

Bei Kindern braucht man ein Gläschen voll Weisheit, ein Fass voll Klugheit und ein Meer voll Geduld.
                                                                                                              (Franz von Sales )

Löffel Biscuit - Eierplätzchen - deutsche Version nach einem japanischen Rezept



Nächste Woche muß ich für Tan für die Schule keine Kekse backen, da Feiertag ist. Danach haben wir schon wieder 2 Wochen Herbstferien

Also habe ich gestern Kekse für uns gebacken. Ein japanisches Rezept für deutsche Löffelbiscuits in Eierplätzchenform.

Leider sehr enttäuschend. Vom Geschmack her wie Löffelbiscuits ohne diese Zuckerkruste oben drauf. Von der Konsistenz eher weich wie ein Biscuit Boden. Geschmacklich fanden wir sie alle super. Aber so als Kekse leider nicht. Da fehlte irgendetwas. Ich kann mir dazu sehr gut Sahne und Früchte vorstellen. Oder den Teig wirklich als Biscuitboden abbacken und als Buiscuitrolle verarbeiten. :D

Ich bin froh, daß ich nur die Hälfte des Teiges verarbeitet habe. Ich habe vier Bleche herausbekommen und habe 6 Eier verarbeitet. Deshalb schreibe ich euch auch nur die Hälfte der Mengenangaben auf.

Zutaten:

100 g Eigelb
125 g Eiweiß
100 g Zucker
50 g Mehl
50 g Stärke

Zubereitung:

Das Eigelb verquirlen und mit 50 g Zucker schaumig rühren. Das Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen und zur Seite stellen. Mehl mit Stärke mischen und über die Eigelbmischung sieben. Alles gut miteinander verrühren. Zum Schluß den Eischnee unterheben.
Auf Backpapier kleine Kleckse von ca. 3 cm Durchmesser geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 10-12 Min. backen, bis die Oberfläche fest und leicht gebräunt ist.

Montag, 22. September 2014

Spruch der Woche

Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.
                                                                     (Friedrich Nietzsche)

Sonntag, 21. September 2014

Wassermelonen Kekse

 

Nun ist Tan  schon wieder seit 5 Wochen in der Schule. Alles läuft prima. Schöner könnte es gar nicht sein. Aber die Zeit rast dahin. Neuer stressiger Job. Dadurch komme ich zu nix. Haushalt läuft irgendwie nebenher, oder bleibt auch mal liegen. Aber das ist mir momentan egal. Manchmal wünschte ich mir ich wäre eine SAHM. Aber das wäre nicht ich.

Doch nun nehme ich mir alle 2 Wochen einfach mal die Zeit um wieder in der Küche zu werkeln, um etwas neues auszuprobieren.

Tan hat nun alle 2 Wochen in der Schule Kaffeeklatsch. Dazu können die Kinder etwas mitbringen. Er hat sich Kekse gewünscht. Einfach nur Kekse wäre ja langweilig. Also habe ich mir vorgenommen nun alle 2 Wochen mal ein neues Keksrezept auszuprobieren, das, ich hoffe, bei den Kindern gut ankommt.

Diese Woche hatte er sich Melonenkekse gewünscht. Dazu gibt es verschiedene Rezepte und Videos im Internet. Ich habe mich schließlich für dieses Rezept entschieden:


Der Teig lies sich nicht wirklich gut verarbeiten wie in dem Video. Auch kam bei mir viel weniger Teig heraus. Die Anleitung in dem Video ist sehr gut und man kann es leicht nachmachen. Das hat mir gefallen. Die Kekse schmeckten ok, aber nicht berauschend. Aber ich bin froh, sie einmal getestet zu haben.



In der Schule kamen sie super gut an. Die Erzieher (von der Ogata, wo der Kaffeklatsch stattfindet) haben mir tausendmal gedankt und waren begeistert. Ziel erreicht! ;)
Mein Sohn fand sie, naja, ok. Muß er aber nicht wieder haben! Ich liebe seine Kritiken, denn sie sind immer ehrlich und mir besonders wichtig. Ich mache sie ja schließlich hauptsächlich für ihn.

Sonntag, 14. September 2014

Spruch der Woche

Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen.
                                                                              (Johann Wolfgang von Goethe)

Hi Chew Packs mit Melone und Birne


Diese beiden Hi-Chew Packs habe ich schon vor so langer Zeit bekommen, daß ich Mühe hatte noch Fotos auf meinem Rechner zu finden. Daher habe ich auch nur noch Einzelfotos von den Melonen Hi-Chew gefunden. Aber da sie sich sehr ähneln, denke ich, dass das nicht weiter schlimm ist.

Anders als bei den Hi-Chew Riegeln sind die einzelnen Kaubonbons nicht in Silberpapier eingewickelt, sondern in der jeweiligen Farbe ihrer Geschmacksrichtung. Die Standartsorten Apfel, Erdbeere und Traube sind in jeder Verpackung. Melone und Birne sind die Special-Sorten.



Wobei bei Melone noch das Besondere ist, dass der Geschmack nicht am Äußeren zu erkennen ist, wie bei den anderen Sorten, sondern dass der Kern schön melonig grün ist.
 


Diese Packs haben unheimlich gut und intensiv nach den jeweiligen Geschmacksrichtungen geschmeckt und keinesfalls künstlich. Sehr fruchtig und süß.

Natürlich sind diese beiden Hi-Chew Packs auch wieder von der Firma Morinaga. (englische Seite -> hier ) Ich habe sie aus Japan von meiner Freundin bekommen und leider noch nicht in Düsseldorf entdeckt.


Montag, 8. September 2014

Spruch der Woche

Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens.
                                   (Jean-Baptiste Massillon)

Montag, 1. September 2014

Essen im Kyoto


War schon einmal jemand von euch im Kyoto essen? Das Kyoto ist ein Restaurant in Braunschweig. Ich war vor einigen Jahren mit meiner Schwester und ein paar Mitgliedern von der deutsch-japanischen Gesellschaft und ihrem Japanischkurs da. Mir hat es im Kyoto sehr gut gefallen.Wenn ich sie wieder einmal in Braunschweig besuche, würde ich gerne noch einmal dorthin :D

Leider habe ich beim ersten Besuch nicht alles fotografiert. Ich erinnere mich, daß wir eine große Bento Box mit Sushi bestellt hatten.


 Beim 2ten Besuch hatte ich dann u.a. Gyoza und Yakitori Spieße. Wie auf dem Bild zusehen, habe ich sie schon vom Spieß abgezogen, damit mein Sohn sie besser essen konnte. Da war er noch sehr klein.


Die Außenaufnahmen sind leider nicht sehr gut geworden. Aber auf der Homepage vom Kyoto sehr gut zu erkennen. Einfach unter Galerie schauen.

Spruch der Woche

Wer für Erwachsene schreibt, schreibt für die Zeit,
wer für die Kinder schreibt, für die Ewigkeit.
                                            (Hans Christian Andersen)