Samstag, 24. Mai 2014

3 Lichtblicke.....

.... gab es in den letzten Tagen für mich.

Und das Dank der lieben Mari vom Blog Kazuo, von der lieben Jade von Princess Snow White und
meiner Freundin Y. aus Japan <3.

Mir ging es in der letzten Zeit leider nicht so gut. Und auch in der nächsten Zeit werde ich viel Kraft brauchen (Das ist aber diesmal freiwillig und mache ich gerne!!!). Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt, weiß, daß ich schon einmal vor hatte, den Blog komplett zu schließen. Jedoch, das möchte ich nicht. Aber es wird in Zukunft auch etwas ruhiger bleiben. Also nicht täglich bloggen. Das schaffe ich nicht. Ich werde also nur noch bloggen, wenn es die Zeit zuläßt.

Daher noch einmal an meine 3 Lichtblicke:
Vielen Dank für eure lieben und aufbauenden Worte. Und tausend Dank für eure tollen Geschenke, ich bin sprachlos.


 

Von Mari habe ich den leckeren Miso Poundcake bekommen. Bei mir ist er leider nichts geworden. Dieser Kuchen ist so himmlisch. Genauso hatte ich mir den Geschmack vorgestellt. Er ähnelt sehr den Miso Keksen, die ich einmal gebacken habe. Diesem Kuchen werde ich also noch eine Chance geben und hoffe ihn genauso gut hinzubekommen wie den von Mari.

Dann hat Mari noch ein Päckchen japanische Bonbons beigelegt - Milky Grüner Tee/ Matcha. Die "normalen" Milky Bonbons kannte ich schon. Diese hier noch nicht, daher habe ich mich riesig gefreut!

Jade hat meinem Sohn eine wahnsinnige Freude gemacht. Sie war im Pokémon Center für ihn shoppen.


 

Und schaut euch mal die Briefmarken von ihrem Päckchen an. Sehen die nicht toll aus? 





Dann hat sie noch eine Menge leckerer Süßigkeiten beigelegt, die ich auch noch nach und nach vorstellen werde ;)





Diesen Anhänger soll ich immer bei mir tragen. Und das mache ich auch! Ist der nicht süß? Ich liebe solche Anhänger. Damit hat Jade mir eine riesige Freude bereitet.





Zum Schluß gabs dann noch diese süßen Taschentücher. Super klein und perfekt um sie in die Tasche zu stecken.


Von meiner Freundin habe ich ein Päckchen mit Snacks bekommen. Auch diese werde ich noch nach und nach vorstellen. Domo arigatou gozaimasu Y. <3 !



Vielen Dank! Schön, dass es euch gibt! <3


Sonntag, 18. Mai 2014

Japan-Tag 2014 und Tokyo Lounge in Düsseldorf

Gestern am Samstag ( 17.05.2014 ) waren wir auf dem Japan-Tag in Düsseldorf. Das Wetter hat super mitgespielt. Es war herrlich. Jedoch von gemütlich zu den einzelnen Ständen schlendern war nicht die Rede. Dafür war es einfach viel zu voll. Das wollten wir uns nicht antun, und erst recht nicht unserem Sohn. Sorry, aber dieses Jahr war es echt eine Zumutung. An einigen Ständen haben wir sogar schon Security gesehen, die darauf achten mußten, wo man sich anstellt und das niemand drängelt. Wir haben es doch kurz gewagt und uns ins Getümmel geschmissen um einen Blick wenigstens auf einige Buden zu erhaschen. Aber es ging nur im Schneckentempo vorwärts und es wurde so dermaßen geschubst.......und dabei gab es immer noch einige die meinten sie müssen schneller voran kommen als alle anderen haben noch mehr gedrängelt, sich eine eigene Bahn erboxt und damit noch mehr Stau verursacht.

Was soll's.... Wir hatten trotzdem Spaß :D Doch Fotos habe ich leider vergessen zu machen......

Wir haben es geschafft zum Origami Stand zu kommen. Dort haben wir etwas Papier und Bastelanleitungen gekauft. Tan hat dann noch einen Origami-Kranich geschenkt bekommen. <3


Wir wollten etwas Essen und Trinken, doch die Schlangen waren überall einfach zu lang um mit einem Kind Stunden anzustehen. Außerdem habe ich schon Schilder gesehen, daß vieles schon ausverkauft war, und das eine halbe Stunde nach Eröffnung!!! (Später sind wir dann einfach in die Stadt und haben eine Pizza geholt, ähem, naja wir wollten ja abends eh noch japanisch essen gehen.)

Bei dem Fotostand, wo man seinen Kopf durch ein Loch in einer Fotowand stecken mußte, war nur eine Minischlange. Tan wollte unbedingt ein Foto haben, also haben wir uns angestellt. Der nette Fotograf hat Tan sofort dran genommen, denn die Schlange galt den anderen beiden Motiven. Super! Einmal lächeln bitte!


Darf ich vorstellen: Momotaro und sein treues Pferd Tan ;p

Wir wollten dann noch einmal zu den Kinderständen. Wir sind hinter den Ständen einmal hoch gelaufen. Dann außen durch die Stadt wieder zurück zu den Kinderständen. Die ganze Stadt war so voll. Absolut nichts für mich. Bei den Kinderständen war es auch sehr voll. Tan konnte dieses Jahr leider kein Shogi spielen. Aber wir haben uns das Infomaterial mitgenommen, was wir beim letzten Mal vergessen hatten. :)


Und auch eine Maske wollte er gerne basteln. Gesagt getan. Und wie Tan dann eben so ist, hat er noch den netten Herrn vom Maltisch zugetextet. Nur leider hat dieser kein deutsch verstanden. Also mußten wir übersetzen. Hach, mit Kindern hat man schon Spaß! ^^




Dann war es auch schon ruckzuck halb sechs. Und wir haben uns zur Tokyo Lounge aufgemacht. Dort haben wir uns mit dem japanischen Bekannten meiner Schwester und seiner belgischen Freundin verabredet. Die beiden sind extra wegen dem Japan-Tag angereist.

Es war ein sehr netter Abend. Jedoch war die Tokyo Lounge enttäuschend. War jemand von euch schon einmal dort?
Alles fing damit an, daß sie unsere Reservierung nicht gefunden haben. Wir hatten extra unsere Bestätigung dabei. Nach uns die Gäste hatten das selbe Problem. Scheint dort leider öfter vorzukommen. Jedoch waren alle sehr bemüht. Wir haben einen Tisch bekommen. Und eine sehr nette Kellnerin hat unsere Bestellung aufgenommen.
Wir hatten den Abend 7 verschiedene Kellner! Das Essen wurde zwar sehr schnell gebracht, jedoch oft wurde auch etwas vergessen, woran man immer wieder erinnern mußte. Dann wurde es jedoch auch immer sofort gebracht. Alle waren super höflich und freundlich, sehr jung und zuvorkommend! Das Essen war leider nicht so besonders. Bis auf Yakitori. Das war spitzenmäßig.
Tempura, Gyoza, Sushi, Misosuppe und vor allem der (kostenlose!) Reis waren ernüchternd. Dann kam das Highlight. Wir haben Matchaeis probiert. War ok. Ich habe mir dann das Black Sesame Eis bestellt. Und dieses war so unglaublich gut, daß wir alle noch einmal nachbestellt haben! :D

Das ist auch das einzige was ich fotografiert habe.






Der Abend war sehr schön, jedoch in die Tokyo Lounge werden wir wohl so schnell nicht noch einmal gehen. Schade.

Ich freu mich schon auf nächstes Jahr. Dann gehen wir wieder zum Japan-Tag, auch wenn es so voll ist ;p

Dienstag, 13. Mai 2014

Matchakäsekuchen

Es soll gerade nicht sein. Bei mir klappt überhaupt gar nichts mehr beim Backen. Trotzdem stelle ich euch dieses Rezept vor, denn der Kuchen ist einfach lecker.

Ich bin ein absoluter Käsekuchenvermeider. 1. Weil ich laktoseintollerant bin und 2. weil mir nach 2 Bissen schon der Kuchen im Halse stecken bleibt. Geschmacklich für mich nicht zu ertragen und einfach zu mächtig.
Mit Ausnahme von DIESEM hier und eben dem Matchakäsekuchen.

Vor ein paar Jahren habe ich diesen Kuchen sehr oft gebacken. Neulich meinte Tan: Mama, kannst du nicht mal wieder den Matchakuchen machen? Ich wußte sofort welchen er meinte. Da Muttertag am nächsten Tag war und wir seinen Cousin besuchen wollten, habe ich ihn kurzerhand 'gebacken'.

Das Ende vom Lied, weil ich einfach gerade total durch denWind bin, habe ich eine viel zu große Form genommen. Dadurch ist der Kuchen sehr flach (Normal doppelt-dreifach so hoch). Er schmeckt genau gleich, optisch nur nicht schön. Der Vorteil jedoch ist, daß man getrost noch ein 2. Stück davon essen kann. ;)



Sorry, für die schlechten Bilder. Die habe ich so zwischendurch beim Kuchenessen gemacht. ;p

Zu Hause kam mir dann noch die Idee den Kuchen zu schichten. Optisch kein Highlight, da der Boden zu instabil war, aber vielleicht gut zum Schichten in Gläsern. Oder von vorn herein schichten.


Das Rezept habe ich übrigens HIER gefunden. (Schade, die Seite gibt es wohl nicht mehr ):  )

Zutaten:

50 g Butter ( Zimmertemperatur )
5 g Gelatine, mit 2 EL Wasser einweichen
100 g Butterkekse (zerbröselt, ich fülle sie immer in einen Gefriebeutel und fahre mit dem Nudelholz ein paar mal drüber )
300 g Philadelphia Käse
80 g Zucker
4 TL Matcha (je nach Qualität einen Löffel mehr oder weniger hinzugeben)
150 g Naturjoghurt
200 ml Sahne

Zubereitung:

Die Kekskrümel mit der Butter gut vermischen. Das dauert eine Weile. Tortenboden einer 18 cm Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Form feststellen. Den Keksteig auf dem Boden gleichmäßig verteilen und mit einem Löffel festdrücken.
Den Philadelphia mit dem Zucker vermischen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach und nach den Matcha unterrühren. Portionsweise den Naturjoghurt dazugeben und gut mischen.
Die Sahne auf 80 % Festigkeit schlagen (nicht ganz fest). Die Gelatine im Wasserbad schmelzen, in die Käsemasse ienrühren und die Schlagsahne unterheben.
Die Masse gleichmäßig auf den Keksboden geben und den Kuchen für mindestens 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Samstag, 10. Mai 2014

Brötchen mit Kichererbsenmehl

 

Da ich immer noch nicht alle Lebensmittel vertrage, bin ich ständig auf der Suche nach neuen Rezepten. Diese Brötchen kommen ganz ohne Weizenmehl und Ei aus. Sie sind sehr leicht und schnell herzustellen. Vom Geschmack her etwas gewöhnungsbedürftig, aber lecker. Und vor allem schön locker.

Zutaten für ca. 10-12 Brötchen:

180 g Kichererbsenmehl
220 g Mineralwasser
1/2 Tütchen Backpulver
Gewürze nach Wunsch ( ich habe Chiliflocken, Salz, 2 EL Sesamsamen und etwas Ingwer hinzugefügt)


Zubereitung:

Die trockenen Zutaten miteinander mischen. Dann das Mineralwasser vorsichtig hinzufügen und zu einem zähflüssigen Brei verrühren. Den Teig in Silikonmuffinförmchen füllen (3/4 voll). (Aus Papierförmchen oder anderen Formen lassen sie sich nur schwer lösen). Bei 160°C Umluft 30 Minuten backen.


Man kann den Teig (jeweils einen vollen Eßlöffel) auch als Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech klecksen. Die Brötchen werden dann viel Flacher, lassen sich aber später wunderbar im Toaster aufbacken! (Heute morgen ausprobiert und für sehr lecker empfunden. Mit Butter und laktosefreiem Käse belegt.)
Diese haben mir jedoch frisch nach dem Backen (und auskühlen) am besten geschmeckt. Der Rand war schön knusprig und man konnte sie ohne Belag auch so super gut wegknabbern. :D


Sehen aus wie Kekse oder? ;)

Gestern gab es sie für mich als Mittagessen zu gedünstetem Gemüse und mit etwas Butter. Sie hatten eine angenehme leichte schärfe durch die Chiliflocken und den Ingwer.




Freitag, 9. Mai 2014

柿ピー Kakipi

 
Kakipi sind kleine Senbei (Reiscracker) und Erdnüsse. Der Name Kakipi setzt sich aus Kaki und Pi zusammen. Kaki, weil die Form der Senbei an die Samen der Kakifrucht erinnern. Und Pi von Peanuts (Erdnüsse).
Wir fanden sie super lecker. Etwas scharf, aber man kann einfach nicht aufhören zu essen. ;)

Kakipi ist ein beliebter Snack zu Bier. (Wenn ich Bier trinken würde, könnte ich mir es durchaus vorstellen. Uns hat es aber auch ohne Bier geschmeckt!)
Diese Kakipi sind von der Firma Ginnoshio.

Schade, daß es so etwas nicht bei uns zu kaufen gibt. :(

Donnerstag, 8. Mai 2014

Robin Hood Bento / Theater Pur Pur



Ich kam endlich mal wieder dazu ein Bento zuzubereiten. Dieses Bento wollte ich schon so lange machen. Von den Zutaten her nichts Besonderes. Reis, Omelett, Tomaten, Gurke.

Auf das Motiv kam es mir an.

Im letzten Jahr waren wir beim Theater Pur Pur und haben Robin Hood gesehen.
Es war so schön! Besonders hat uns gefallen, daß sie den Anfang und den Anfang nach der Pause mit Schattenspielen gestaltet haben. Ich liebe Scherenschnitt und so ein Bento wollte ich auch gerne gestalten. Doch leider fehlt mir noch das passende Werkzeug habe ich festgestellt. Daher nur ein Robin Hood mit Pfeil und Bogen. Sonst hätte ich noch gerne den Wald gestaltet. Aber ich hatte keine Lust mehr. Punkt. ;p

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Aufführung vom Theater Pur Pur. Wir freuen uns schon drauf.

Der Nussknacker

Es ist wieder so weit: das Theater PurPur lädt alle großen und kleine Freunde ganz herzlich zu den Vorstellungen von „Der Nussknacker“ in einer Bühnenversion von Peter Raffalt ein.

Samstag 25. Oktober 2014 - 16 Uhr
Sonntag 26. Oktober 2014 - 11 Uhr und 16 Uhr


Im Gemeindezentrum "Die Brücke" in Schwalmtal-Amern

Kartenvorverkauf: Paperworld in Waldniel oder katholische Pfarrbüros Waldniel und Amern
Reservierungen: 02163. 32 459, 02163. 16 47 oder info@theater-purpur.de
Eintrittspreis 5 €

Dienstag, 6. Mai 2014

Pins und Magnete DIY

Vor einiger Zeit (bestimmt schon 1 Jahr her ) haben wir eine tolle Bastelidee im Kinderfernsehen gesehen. Ich glaube es war bei Finger Tips. ( HIER geht's zur deutschen Seite. )

Wir wollten sie schon so lange nachmachen, sind jedoch davon wieder abgekommen.
Dann habe ich auf dem Blog Akizu von Pia diese tollen Kamons gesehen und mußte wieder an die Idee von Finger Tips denken.

Bei Finger Tips wurden Glassteinchen benutzt und bunte Bildchen für Kinder drunter geklebt ( oder gemalt? )

Also haben wir uns heute endlich ans Nachbasteln begeben. Und so sehen unsere Magnete und Pins aus.



So einfach geht es:

Man sucht sich ein gewünschtes Motiv in der Größe des Steins aus. Oder man mal selber eines. Schneidet es aus und klebt es mit der bedruckten/bemalten Seite auf die flache Seite des Glassteins.

 Wenn das Bild gut getrocknet ist, klebt man einen Pin oder Magneten unten auf das Bild.


Dies läßt man wiederum sehr gut trocken. Anschließend hat man die fertigen Magnete für die Magnettafel oder den Kühlschrank.


Oder ganz tolle Pins für die Pinwand.