Donnerstag, 4. April 2013

Bananencroissants mit Orangenmarmelade


Zutaten für 6 Stück:

250 g TK Blätterteig
Mehl zum Ausrollen
6 TL Orangenmarmelade
1 große oder 2 kleine Bananen

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den aufgetauten Blätterteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
Den Teig in 6 Quadrate von etwa 10 cm Kantenlänge schneiden und jeweils 1 TL Orangenmarmelade auf die Teigquadrate streichen.
Die Banane schälen (;p), in dünne Scheiben schneiden und anteilig auf die Mitte der Teigstücke geben.
Jeweils ein Teigstück von einer Spitze aus zu Hörnchen aufrollen, die Seiten gut zusammendrücken und nach vorne biegen.
Ein Backblech mit kaltem Wasser abspülen, die Bananen-Croissants darauflegen und auf der mittleren Schiene 12-15 Minuten backen.

Tipp: Die Bananen können auch durch grob geschnittene, entsteinte Kurpflaumen/Dörrpflaumen ersetzt werden, die vorher 10 Minuten in Wasser eingeweicht werden sollten.

Kommentare:

  1. Croissants stehen bei mir als nächstes auf dem Plan, was die Brötchen-Bäckerei angeht. Nebst deinem Kartoffelbrot.^^
    Aber momentan hänge ich so hinter meinem Übersetzungszeitplan hinterher, echt furchtbar. Ständig kommt etwas dazwischen.
    Da fällt mir ein, ich habe leckere Umeboshi aus Japan mitgebracht bekommen, da könnte ich doch glatt wieder deine Soba mit Brokkoli kochen. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Link für das Kartoffelbrot übrigens bekommen. Habe die Quelle nun dem Rezept hinzugefügt. Schau mal hier:http://panasonic.jp/bakeryclub/arrange/nonsweet/an_049.html
      Sie hatte es mir auf englisch übersetzt, hoffe ich habe alles richtig verstanden.
      Was übersetzt du denn gerade? Oder darfst du das nicht verraten. Würde mich mal interessieren. Vielleicht wieder einen Anime? Dann würde ich ihn mir gerne anschauen :D Mach dir keinen Streß! Ich denke alle deine Leser werden es dir verzeihen, wenn mal ein Rezept länger auf sich warten läßt. Die sind so toll, da wartet man doch gerne!
      Hach, hast du es gut. Ich bekomme viele Zutaten hier überhaupt nicht mehr. Das ist der Nachteil, wenn man in keiner Großstadt lebt. Nach Düsseldorf schaffe ich es leider immer seltener. Aber ich kann dort ja auch bestellen :D Muß mir nämlich noch Anko besorgen für ein Rezept und dann kann ich Umeboshi gleich mitbestellen! LG

      Löschen
    2. Danke schön für die Quellenangabe.Haha, die Rezeptanleitung ist gut: Alle Zutaten in die Brotmaschine tun und Start-Knopf drücken (etwas gekürzt). *g*
      Dein Brot sieht auf jeden Fall viel ansprechender aus. :)

      Ich hatte doch letztes Jahr schon den Movie Wolfskinder übersetzt. Der kommt demnächst auf DVD raus und ich sitze gerade am 200 Minuten langen Bonusmaterial (Interviews etc). Voll anstrengend.
      Aber den Film kann ich dir als Mutter wärmstens ans Herz legen und für Tan-chan ist er bestimmt auch etwas.

      Bin gespannt, was du mit dem Anko vorhast.
      Meine Mutter hat mir wieder so viele Zutaten mitgebracht, ich könnte rein theoretisch (wenn die Arbeit nicht wär) den ganzen Tag in der Küche stehen und wirbeln.^^

      Löschen
    3. Danke schön! Oh, dann werde ich nach der DVD Ausschau halten. Hab ein bisschen gegoogelt. Der Film klingt gut. :) haha, ja das kenne ich. Würde auch gerne viel mehr Rezepte ausprobieren, wenn ich nur die zeit hätte. Aber wer soll das alles essen ;) lg

      Löschen
  2. Lecker!!!
    Genau richtig fuer mich ;))

    Bei deinem Blog bekomme ich immer hunger XD

    Ist das zu fassen?! LOL

    Alles liebe,
    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, da hilft wohl nur eins. Nachbacken /-kochen ;)

      Löschen