Sonntag, 24. März 2013

Tamagoyaki



Und was macht man eigentlich mit dem ganzen Ei von den augepusteten Eiern?

Genau, entweder Rührei, einen Kuchen oder in unserem Fall Tamagoyaki, weil wir es lieben und man es auch gut für ein Bento verwenden kann.

Ich habe zwei verschiedene Rezepte, nach denen ich Tamagoyaki zubereite.

Rezept Nr. 1:

4 Eier
1 Eigelb
2 1/2 EL Zucker
1 TL  Sojasoße
Salz
1-2 EL Sonnenblumenöl

Eier und Eigelb mit einer Gabel verschlagen und durchsieben. Zucker, Sojasoße und eine Prise Salz zugeben und rühren, bis der Zucker aufgelöst ist, die Eimasse aber nicht schaumig schlagen.

Eine rechteckige japanische Pfanne (eine runde geht auch, wenn man keine eckige hat) mit etwas Öl einpinseln und erhitzen. Überschüssiges Öl evtl. mit Küchenpapier aufnehmen.
Die Hitze reduzieren und ein drittel der Eimasse in die Pfanne gießen und gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilen. Bilden sich unverzüglich große Blasen, ist die Pfanne zu heiß. Vom Herd nehmen und erst wieder auf den Herd stellen, wenn die Eimasse zu stocken beginnt.
Alle Luftblasen mit einem Stäbchen einstechen. Ist die Eimasse eingestockt, das Omelett mit Stäbchen oder einem Spatel zu einer Rolle formen. Der freie Pfannenboden erneut mit Öl einpinseln und die Eierolle an den anderen Rand der Pfanne schieben. Den restlichen Pfannenboden einpinseln.
Dann die Hälfte der verbliebenen Eimasse hineingeben, die Pfanne etwas schräg halten und die Eierrolle etwas anheben, so daß die Eiermasse auch darunter fließen kann.
Sobald die Eiermasse zu stocken beginnt, die bereits fertige Rolle mit Hilfe von Stäbchen oder dem Spatel in das frische Omelett einrollen. Den Vorgang mit der restlichen Eimasse wiederholen.
Das Tamagoyaki aus der Pfanne holen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.



Rezept Nr. 2:

(So habe ich es oben auf dem Foto gemacht)

8 Eier
2 EL Dashi
1 TL Sake
1/2 TL brauner Zucker
1/2 TL Sojasoße
Salz zum Abschmecken
2 1/2 TL Rapsöl

Eier mit dem Schneebesen aufschlagen. Dashi, Sake, Zucker, Sojasoße und eine große Prise Salz verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zu den Eiern geben und untermischen.
Eine rechteckige Teflonpfanne (eine runde) mit 1/2 TL Öl einpinseln. Ein Achtel des Eierteiges hineingeben und verteilen, damit die gesamte Pfanne bedeckt ist. Wenn der Teig beginnt fest zu werden, mit einem Spatel oder Stäbchen rasch aufrollen, sodass sich eine Art Zylinder ergibt. Auf eine Seite der Pfanne schieben und erneut mit 1/2 TL Öl einpinseln. Auf diese Weise fortfahren, bis der Eierteig verbraucht ist. Jedes neue Omelett um den vorherigen Zylinder wickeln.
Das Tamagoyaki aus der Pfanne nehmen, abkühlen lassen und Scheiben schneiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen