Mittwoch, 20. März 2013

Bento für die Arbeit: Brokkoli Shumai



Ich gucke sehr gerne japanische Serien. In einer wurde ein Bento gegessen mit Brokkoli Shumai. Das sah so lecker aus, daß ich es nachkochen wollte. Also habe ich mich auf die Suche im Internet nach passenden Rezepten gemacht. Es gibt so viele verschiedene Arten von Shumai. Doch das einzige was mir für Brokkoli Shumai gefallen hat, war dieses Rezept von Veganricha, das ich für mich abgewandelt habe.

Zutaten:

90 g kleingeschnittener Brokkoli
90g kleingeschnittener Zucchini (habe ich weggelassen, dafür etwas kleingecshnittenes Surimi hinzugefügt)
1 TL Canola Öl
1 TL Sesam Öl
2 TL Hoisin Soße
1/2 TL Zucker
1/2 TL Chiliflocken (habe ich weggelassen)
1 EL fein gehackter Knoblauch
Wantan oder Gyoza Blätter, etc.

Zubereitung:

In einer Pfanne Canola Öl erhitzen und den Knoblauch und Chiliflocken hinzufügen.
Bei mittlerer Hitze für ein paar Sekunden kochen. Brokkoli und Zucchini hinzufügen und für 3-4 Minuten garen. Hoisin Soße, Salz, Zucker und Sesamöl hinzufügen. Alles gut miteinander verrühren und abgedeckt weitere 3-4 Minuten köcheln lassen.
Abschmecken und ggf. noch nachwürzen. Kalt werden lassen.
Auf jedes Teigblatt 1 EL Füllung in die Mitte geben. Den Teig nach oben klappen und um die Füllung legen, vorsichtig festdrücken aber oben offen lassen. Den Boden flach drücken, daß das Teigpäckchen stehen kann.
Den Dampfgarer etwas einfetten oder mit Backpapier auslegen. Die Shumais hineinsetzen, so daß sie sich nicht berühren. Dämpfen, bis sie gar sind, für ca. 10-12 Minuten.



Dann wollte ich noch eine fleischhaltige Variante ausprobieren und habe mich an der Version von ohbentolove orientiert. Natürlich für mich abgewandelt, da ich leider nicht alle Zutaten vertrage.

Zutaten:

1 Frühlingszwiebel kleingeschnitten oder geriebene Zwiebel (mußte ich weggelassen)
1 TL Salz
30 g Speisestärke
500g Hackfleisch
1 EL geriebener Ingwer
1 EL Zucker
2 EL Sojasoße
1/2 TL Pfeffer
30-40 Blätter für Wantan, Gyoza, etc.
30-40 gefrorene Erbsen (habe ich durch Mini-Brokkoliröschen ersetzt)


Zubereitung:

Zwiebel, Salz und Speisestärke gut miteinander vermischen. Hackfleisch, Ingwer, Sojasoße und Pfeffer hinzufügen. Alles sehr gut mit der Hand oder einem Schaber vermischen bis es eine weiche Paste wird.(Ich habe verschiedene Versionen gesehen, bei denen Shrimps hinzugefügt wurden.Leider hatte ich keine, also habe ich Surimisticks in ganz feine kleine Stückchen geschnitten und zu der Fleischpaste gegeben.)
Auf jedes Teigblatt 1 EL Füllung in die Mitte geben. Den Teig nach oben klappen und um die Füllung legen, vorsichtig festdrücken aber oben offen lassen. Den Boden flach drücken, daß das Teigpäckchen stehen kann. Oben auf das Fleisch eine gefrorene Erbse legen. (Ich habe mich für ein Mini-Brokkoliröschen entschieden.)
Den Dampfgarer etwas einfetten oder mit Backpapier auslegen. Die Shumais hineinsetzen, so, daß sie sich nicht berühren. Dämpfen, bis das Fleisch gar ist, für ca. 10-12 Minuten. ( Bei mir waren es leider 20-30 Minuten.....)

Mein Tipp: Wer keinen Dampfgarer hat, kann sie auch wie z.B. Gyoza in der Pfanne dämpfen. Dafür die Pfanne mit etwas Öl einstreichen und erhitzen. Shumai hineinsetzen und mit Wasser begießen, daß sie fast bedeckt sind. Deckel auf die Pfanne setzen. Auf sehr schwacher Hitze gar dämpfen. So habe ich es bei den mit Brokkoli gemacht.


Die Shumai eignen sich sehr gut zum Einfrieren. Einfach in der Mikrowelle oder im Dampfgarer wieder erhitzen.

Und das war mein heutiges Bento für die Arbeit. 2 Shumai mit Fleisch, 2 Brokkoli Shumai, Surimi, Brokkoliröschen und Apfelrauten. Dazu Reis mit etwas Brokkoli. Und später habe ich noch Furikake (Gohan ni mazete 6shoku no yasai )drüber gestreut.


Kommentare:

  1. We LOVE shumai and your bento looks so delicious! I sometimes make them for dinner and there are so many methods and recipes out there.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much Rina! Yes, it's really delicious and you are right, there are so many different fillings of it. Maybe I try next time with Shrimps :D

      Löschen
  2. Was für ein Zufall! Ich überlege schon die ganze Zeit, was ich am Sonntag (Kuchen-Testessen) zum Abendessen koche und habe dann an Shûmai gedacht.
    Natürlich nicht nur. Heute will ich meinen Time Schedule aufstellen, um zu sehen, ob und wie ich alles gebacken (in beiderlei Hinsicht^^) kriege.
    Da dieses Mal kein Vegetarier dabei ist, kann ich mich voll austoben. :-D
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich mir sicher dass du alles sehr gut hinbekommst! Wenn du Shumai machst, würde ich mich über dein Rezept freuen. :D Probiere doch auch so gerne aus. LG

      Löschen