Sonntag, 2. September 2012

Schokoladenmuffins ohne Ei / Chocolate Muffins without egg


Heute sind mein Mann und mein Sohn schwimmen mit Tante und Cousin. Danach wollten sie noch zu uns kommen, damit die kleinen noch etwas spielen können. Also habe ich noch schnell Muffins gemacht. Dieses Rezept stand auch schon sehr lange auf meiner To Do Liste. Muffins ohne Ei! Sie sind super locker geworden, schmecken nicht zu wenig und nicht zu viel nach Schokolade für meinen Geschmack. Genau richtig! Und das Rezept ist sehr schön für mich gewesen zum Ausprobieren, denn es reicht genau für 8 Muffins. Sonst hab ich immer das Problem für ein Rezept für 12 Muffins, daß der Teig entweder viel zu viel ist oder zu wenig. Aber dieses Rezept passt genau.
Da es ein amerikanisches Rezept ist, und ich dafür amerikanische Meßbecher und Löffel nehme, habe ich es noch in Gramm und ml umgeschrieben.

Zutaten für 8 Muffins:

3/4 cup     Mehl                             85 g
2 1/2 tbsp Kakaopulver                 2 1/2 EL gestr.
1/2 cup     Zucker                          115 g
1/2 tsp      Natron                          1/2 TL gestr.
1/4 tsp      Salz                              1/4 TL gestr.
1/4 cup     Öl                                 60 ml
1/2 cup     kaltes Wasser               120 ml
1 tsp         Backaroma Vanille       5 ml
1 tsp         Zitronensaft                  5 ml

Zubereitung: 

Alle trockenen Zutaten miteinander in einer Schüssel vermischen. Alle flüssigen Zutaten in einer anderen Schüssel mischen. Die trockenen Zutaten nach und nach in die Flüsigkeit geben und mit einem Schneebesen so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Backofen auf 190°C Ober- Unterhitze vorheizen. Die Muffinförmchen 3/4 mit Teig füllen. 25 Minuten backen. Kurz im Blech abkühlen lassen, danach auf ein Gitter setzen und vollständig Erkalten lassen.


Kommentare:

  1. We love chocolates and these muffins looks delicious!! I like the idea without egg, good to know that :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Rina! Yes they are very delicious, very soft!

      Löschen
  2. Das Rezept erinnert mich an den veganen Schokokuchen, den ich neulich mal gebacken habe. Solche Rezepte, wo man nicht extra einkaufen gehen muss, sind einfach toll.
    Die backe ich in Kürze mal nach und meld mich dann hier wieder.
    Da fällt mir ein, ich hab die Honigbärkekse noch gar nicht gebacken. Schäm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja bitte, sag mir Bescheid wie sie dir gefallen. :) Hm, ja jetzt wo du es sagst, das Rezept hat was Veganes! Ha ha, hab das nichtmal gemerkt.

      Löschen
    2. Hab die grad aus dem Ofen geholt. Seufz. Eine Pleite. Meine sind oben ganz platt.
      Ich hab einfach Probleme mit solchen Rezepten ("man mische trocken mit flüssig") :-(
      Werd die trotzdem mal fotografieren, damit du siehst, was ich meine. Jetzt lass ich sie erst mal abkühlen, mal sehen, wie es dann wird.

      Löschen
    3. Sehr locker. Geschmacklich auch schön. Aber dennoch nicht ganz mein Fall. Aber das liegt daran, dass ich generell nicht so der Fan von solchen Muffins bin. Sie ballen mir etwas zu sehr im Mund.

      Löschen
    4. Oh, das tut mir leid. Aber danke fürs Testen! Freu mich auf die Fotos :)

      Löschen