Sonntag, 30. September 2012

Chicken Karaage



Chicken Karaage habe ich schon oft gekauft, jedoch noch nie selber gemacht. Jetzt habe ich mich einmal daran gewagt. Denn auch dieses Rezept hat mir meine Freundin aus Japan in das selbstgemachte Kochbuch geschrieben. :)

Wie es so schön heißt, ist es ein "All time favourite". Und es ist ein sehr schmackhaftes Gericht, passend zu weißem Reis. Deshalb  wird in diesem Rezept auch mehr Sojasauce genommen als üblich. Damit es zu weißem Reis passt.


Zutaten:

Hähnchenschenkel (knochenlos, ca. 500g)
50 ml Sojasauce
25 ml Sake
2 cm Ingwer
3 EL Stärke
evtl. ein paar Scheiben Zitrone oder andere Citrusfrüchte

Zubereitung:

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Den Ingwer reiben und hinzugeben. Sojasauce und Sake mischen und über das Fleisch geben. 20 Minuten das Fleisch in der Marinade ziehen lassen. Die Marinade in das Fleisch einmassieren. Je mehr Salzgehalt die Sojasauce hat, umso weniger in das Fleisch einmassieren, weil das Fleisch hinterher sonst zu salzig wird.

Nach 20 Minuten die Marinade abgießen. Jedoch ca. 10-20% der Marinade in der Schüssel lassen.
3 EL Stärke auf das Fleisch geben und mit der Hand alles gut vermischen.

Das Fleisch wird zweimal frittiert, damit es innen schön saftig ist und außen knusprig. Öl in einem Wok auf 160-170°C erhitzen. Das Fleisch für 5 Minuten frittieren. Dabei die Fleischstücke ab und zu wenden. Herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Das Öl auf 190 °C erhitzen. Das Fleisch erneut für 2 Minuten frittieren bis sie außen schön knusprig sind.


Am besten man ißt es sofort nach der Zubereitung, wenn es noch schön knusprig ist. Dazu kann man, wenn man möchte, Zitronenscheiben reichen.



Kommentare: