Donnerstag, 5. Juli 2012

Origami

Vor einiger Zeit habe ich mit meinem Sohn Origamipapier in Düsseldorf gekauft. Noch haben wir nicht die Zeit gefunden die 'Kugel', die daraus entsteht, zusammenzubasteln. Denn sie ist sehr zeitaufwendig und schwierig. Wohl leider doch nicht für Kinder geeignet. Also werde ich sie im Urlaub vllt. einmal alleine versuchen. Sie besteht aus 30 Einzelteilen und muß dann zusammengesetzt werden.


Aber wir haben viel schönes Origamipapier und Vorlagen für Kinder geschenkt bekommen. Dieses hier hat Tan-chan vor ein paar Jahren von meiner Freundin aus Japan bekommen.





Dieses Origami hat Tan-chan von meiner Schwester aus Japan bekommen.

Außerdem haben wir diese beiden Bücher bekommen. Ein Buch für sehr viele Papierflugzeuge und ein Buch für Origami zu besonderen Anlässen/Feiertagen in Japan.
Das Buch mit den Papierflugzeugen kommt besonders gut bei Tan-chan und seinen Freunden an. Ich weiß nicht, wie viele Flugzeuge ich schon gefaltet habe ;). Es macht Spaß und die kleinen sind beschäftigt. Man glaubt gar nicht, was für eine Ausdauer sie beim Falten haben. Aber noch viel mehr Spaß hinterher beim Spielen. Welches Model fliegt höher, schneller, weiter!


Dieses hier ist ein kleiner Hase für das Fest Otsukimi, Mondfest.

Dann habe ich noch dieses Buch, das ich schon seit meiner Kindheit besitze. Ich weiß noch, daß ich oft stundenlang davor saß und einfach gefaltet habe....


Kommentare:

  1. Also ich finde Origami ja unglaublich schön! Ich wünschte ich wäre da so richtig geschickt drin ;) Aber wer weiß, vielleicht werde ich mir mal ein Buch darüber kaufen... Ich fand Origami schon als kleines Mädchen total klasse.
    Liebe Grüße ;)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jade! Das ist nur eine Sache der Übung. Im Internet gibt es dazu auch sehr viele Vorlagen. Vllt findest du ja da etwas zum Üben.

      Löschen
  2. Ich hab vor einigen Jahren mal bei einer Ferienbetreuung geholfen. Eine meiner Kolleginnen war Japanerin. Wir saßen auch sehr oft mit den Kindern da und haben gefaltet. Am meisten gefallen hat mir ein Ball den man aufpusten konnte. Die habe ich 10 Mal in einem Riesenformat falten müssen um daraus für unser Theaterstück eine Rechenmaschine zu bauen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacqueline, vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, den Ball, den man aufpustet kenne ich auch. Der ist toll! Daraus eine Rechenmaschine zu bauen ist ja eine klasse Idee!

      Löschen
  3. Ich habe Origami auch als Kind geliebt und es freut mich, dass in den letzten Jahren hier so ins kommen geraten ist. Vor kurzem habe ich einen Bericht über einen Origami-Meister gesehen die mit Hilfe moderner Mathematik und komplizierter Papierfalttechniken komplexe Konstruktionen aus nur einem Blatt Papier erzeugen können.Aber ich glaube um solche Gebilde zu schaffen muss man wirklich sein ganzes Leben nichts anderes gemacht haben :)

    Der Origamimeister

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela, vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Und vielen Dank für den Link! :) Es ist schon Wahnsinn, was man alles aus Papier machen kann.

      Löschen