Donnerstag, 16. Februar 2012

Schweizer Apfelkuchen

Helau und Alaaf! Halt Pohl und Maak Möt!

Die Karnevalszeit ist bei uns im vollen Gange. Da ich in einer Gegend groß geworden bin, in der eher Fasching (als Karneval) gefeiert wird und wenn überhaupt dann nur Altweiber, habe ich damit wenig am Hut. Aber was macht man nicht alles für die Kinder. Wenn mein Sohn gerne feiern möchte und sich verkleiden möchte, will ich ihm das natürlich nicht verwehren!

Heute war deshalb auch große Karnevalsparty im Kindergarten angesagt. Um 14.00 Uhr habe ich ihn und seinen Freund abgeholt. Und die beiden konnten hier noch etwas zusammen spielen. Die beiden sind toll zusammen und haben ruhig um Zimmer gespielt. Die Zeit habe ich genutzt um ein neues Rezept auszuprobieren. Einen Apfelkuchen nach einem Schweizer Rezept.

Ich habe den Kuchen in meiner Minibackform gebacken, da ich ihn ja nur zur Probe packen wollte. Ich backe gerne so kleine Kuchen, wenn ich etwas Neues ausprobiere. Bei großen Kuchen finde ich es immer so schade, wenn man nicht alles schafft zu essen und den Rest dann wegschmeißen muß.

Ich fand den Kuchen wirklich lecker. Die beiden Jungs haben auch gleich ein Stück nach dem Erkalten bekommen und sofort weggeputzt. Er geht wirklich sehr schnell und einfach. Und die Zutaten hatte ich noch alle im Haus, bis auf die Mandeln. Die habe ich einfach weggelassen und er ist auch so super geworden.

Hier das Rezept:

Schweizer Apfelkuchen

Zutaten:

1 Apfel , geschält und in 1 cm große Stücke geschnitten
30 g Butter
50 g Zucker
50 g Ei
50 g Mehl
20 g Mandeln in Scheiben (kann man auch weg lassen)

Butter, Zucker, Ei, Mehl miteinander vermischen. Vorsichtig die Apfel und Mandelstücke unterheben. In eine gefettet Form geben und bei 180 °C 20 - 30 Min backen.



Kommentare:

  1. Your cake looks yummy! Is it apple in there?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! Yes it is an applecake from Switzerland.
      1 Apple, 30 g Butter, 50g Sugar, 50g egg, 50g flour and if you like 20 g sliced almonds.

      Löschen
  2. Den werde ich auch mal nachbacken! Er hat auch genau die richtige Größe für uns, denn ich versuche meiner Familie nicht so viel süßes Gebäck anzubieten ;)
    Mal schauen, was du noch für kleine einfache Kuchen-Rezepte auf Lager hast. Vielleicht stelle ich auch mal eins vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Ja ich kenne das, zuviel Süßes ist nicht gut. :) Ich versuche die nächste Zeit noch mehr Mini-Kuchen zu posten. Vllt. ist ja auch etwas für dich dabei.

      Löschen